Das Erfahrungsreich Viamala

Trans

Trans

Heute gehört Trans politisch zur Gemeinde Domleschg. Die Gemeinde Domleschg entstand am 1. Januar 2015 auf Grund der Fusion zwischen den Gemeinden Almens, Pratval, Rodels, Paspels und Tomils.

Die Fraktion Trans liegt auf dem Westabhang des Fullhorns. Höchster Punkt ist das Stätzerhorn (2'574 m ü.M.).

Trans erinnert sich noch heute an harte Schicksale. Zum Beispiel an den vernichtenden Brand des Dorfes von 1944, bei welchem fast alle Gebäude eingeäschert wurden. Das Feuer wurde durch mit Zündhölzchen spielenden Kinder ausgelöst und breitete sich im Nu auf die Nachbarsgebäude aus; in kurzer Zeit war das Dorf ein einziges Flammenmeer. Die Einwohner hatten buchstäblich Hab und Gut verloren und mussten bis zum Wiederaufbau in ihren Maiensässen verbleiben.

In jüngster Vergangenheit gefährdeten ständig schwindene Bevölkerungszahlen die Existenz des Dorfes. Die Terrasse auf 1574 m ü.M. mit Blick in die Talschaft vermochte, trotz intakter Infrastruktur, der schleichenden Abwanderung nicht Einhalt zu gebieten. Die Zufahrtstrasse trug kaum dazu bei, die Substanz des Dorfes zu erhalten, geschweige denn reichte sie für einen Aufschwung. Mit seinen 61 Einwohnern unterschritt Trans die Grenze, auf lange Sicht überleben zu können. Aus diesen Gründen schloss sich Trans per 1. Januar 2009 der Gemeinde Tomils an, welche heute zur Gemeinde Domleschg gehört.

Weitere Informationen und Anreise

Trans

Gemeindekanzlei
7418 Tomils

Telefon +41 (0)81 655 18 14

Fax +41 (0)81 655 23 83

E-Mail kanzlei@tomils.ch

http://www.tomils.ch

Quelle: Viamala Tourismus
Aktualisiert:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien