Das Erfahrungsreich Viamala

Pratval

Pratval

Politisch gehört Pratval zur Gemeinde Domleschg. Die Gemeinde Domleschg entstand am 1. Januar 2015 auf Grund der Fusion zwischen den Gemeinden Almens, Pratval, Rodels, Paspels und Tomils. Pratval ist flächenmässig die kleinste Fraktion der Gemeinde Domleschg und besteht aus den Teilen Dorf, Schloss Rietberg und Kleinrietberg.

Die seit bald 160 Jahren verselbständigte Siedlung hat ihren Ursprung in der Flurbezeichnung 'Prau da Val', was soviel heisst, wie die 'Wiese am Tobel/Bach'. Die spätere Bezeichnung 'Hof' bezeugt eine gewisse Abhängigkeit von Almens. Pratval gehörte wie Almens, Scharans, Fürstenau und Sils als Nachpurschaft zum Hochgericht Fürstenau.

Das Schloss Rietberg gehört zu den bedeutendsten mittelalterlichen Bauwerken im Tal. Seine bewegte Geschichte geht zurück bis ins 12. Jahrhundert. Das wohl markanteste Ereignis in der Historie des Schlosses ist der gewaltsame Tod von Pompejus Planta. Dieser war in den Bündnerwirren der Anführer der spanisch-österreichischen Partei und Führer der Bündner Katholiken. Auf Rietberg wurde er am 5. Februar 1621 durch seinen Gegenspieler Jürg Jenatsch ermordet.

Weniger bekannt ist die Ruine Hasensprung. Sie gehörte einst den Grafen von Werdenberg-Sargans und dürfte somit vazischen Ursprungs sein.

Weitere Informationen und Anreise

Quelle: Viamala Tourismus
Aktualisiert:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien