Das Erfahrungsreich Viamala

Heinzenberg

Sommer auf der Bruuchalp

Monika Fiegl (Älplerin) mit Hansjörg Fiegl (Älpler) und Kindern Laura (15 Jahre) und Patrik (10 Jahre):

«Wir kommen bereits den achten Sommer von Mitte Juni bis Anfang September auf die Bruuchalp. Das Leben hier auf der Alp ist arbeitsintensiv, aber schön. Schön ist, dass die ganze Familie zusammen sein kann. Bei unseren täglichen Arbeiten hat so jedes Familienmitglied seine Vorlieben: Patrik und ich sammeln am liebsten die Kühe ein, Laura hat Freude am Füttern der Schweine und mein Mann Hansjörg findet es herrlich, Produkte herzustellen die man selber Essen kann. Vor allem ist es eine Bestätigung, wenn wir eine Trophäe von den Käseprämierungen heimbringen können. Im 2015 gewannen wir mit unserem Alpkäse den Tagessieg.»

Die Bruuchalp wurde 1983 gebaut und erhielt ihren Namen durch die Vegetationsbedeckung der Alpweiden. Die Sennalp umfasst ca. 220 ha Alpweide. Den Sommer verbringen hier ca. 60 Milchkühe und 9 – 15 Schweine. Die Kühe sind alle vom Heinzenberg; zum grössten Teil aus Tschappina und einige aus Flerden und Urmein.

Der Tag auf der Bruuchalp beginnt früh, um 3.30 Uhr ist Tagwache. Neben dem zweimal täglichen Melken der Kühe, Stallputzen und Schweinefüttern, gehört auch das Käsen und Pflegen des Käses zu einer der Hauptaufgaben des Älplers.

Produkte der Bruuchalp
Produziert werden Alpkäse, Mutschli (Halbhart-, Vollfettkäse), Ziger (Frischkäse), Butter, Joghurt und Quark. Alle Produkte werden ab der Alp verkauft. Im Herbst nach dem Alpabzug werden die restlichen Produkte nach einem Verteilschlüssel, berechnet nach Anzahl Kühe und Milchmenge, an die Bauern verteilt.

Alpkäse

Ein Alpkäse ist ein Käse der aus Alpmilch und auf der Alp hergestellt wird. Im Dorf aus Alpmilch produzierter Käse darf nur als Bergkäse bezeichnet werden. Die besondere Würze erhält der Alpkäse durch die abwechslungsreiche Nahrung welche die Kühe auf der Alp im Sommer speisen dürfen. Die Kräuter- und Gräservielfalt macht die Alpmilch schmackhafter und ist gesund für die Rinder.

Wer den einjährigen Alpkäse lieber noch rezenter möchte, kann ihn bei sich im Keller noch weiter lagern, wodurch er würziger wird. Auf der Bruuchalp werden stets neue Geschmacksexperimente ausprobiert. Einige Käsevariationen wie z.B. den Kräuter-, Knoblauch-, Pfeffer- und Weinkäse erfreuen sich grosser Beliebtheit. Andere Versuche bleiben Experimente so z.B. der Heidelbeer-, Brotklee- und der Kümmelkäse.

An der internationalen Käseolympiade 2016 holten die Fiegls mit ihren Knoblauch- und Oliven-Alpkäsen zwei Goldmedaillen und mit dem Oregano-Alpkäse wurden sie mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Das Rezept der Siegerkäse bleibt Betriebsgeheimnis der Älplerfamilie.

Weitere Informationen und Anreise

Quelle: Viamala Tourismus
Aktualisiert:

Heinzenberg

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien