Das Erfahrungsreich Viamala

Heinzenberg

Naturpark Beverin

Madleina Dönz, 11 Jahre, Heinzenbergerin, Mitglied der Naturparkjungforschergruppe Capricorn Kitz:

«Seit einem Jahr bin ich bei den Capricorn Kitz dabei. Cool daran ist, dass man etwas zusammen macht und viel draussen in der Natur ist. Was ich auch toll finde ist, dass ich viele andere Kinder kennen lernte und an den Anlässen Orte im Naturpark Beverin besuchte, wo ich zuvor noch nie war. Letztes Jahr habe ich viel über Vögel gelernt und ein Insektenhotel gebaut. Am besten hat mir aber gefallen, als der Förster mitgekommen ist und über den Auerhahn erzählt hat. Auch wir älteren Kinder tragen zum Programm bei; wir helfen den Kleineren und bereiten Spiele für sie vor.»

igl datgea digl capricorn – wo der Capricorn zu Hause ist

Vier Täler, zwei Kulturen, ein Park – bekannt für tiefe Schluchten, intakte Dorfbilder, landschaftsprägende Kirchen, glasklare Bergseen und majestätische Steinböcke auch Capricorn genannt. Im Herzen des Parks rund um den Piz Beverin (2998 m ü. M.) ist die Steinbockkolonie Safien- Rheinwald mit rund 350 Tiere beheimatet.

Das Fundament des 413 Quadratkilometer grossen Naturpark Beverin bilden die rund 3000 Einwohnerinnen und Einwohner der elf Parkgemeinden, darunter Tschappina als einzige Gemeinde vom Heinzenberg. Gemeinsam mit ihnen arbeitet der Park an der Zukunft der Region. Die angestrebten Ziele werden mittels unterschiedlichsten Projekten wie z.B. der Jungforschergruppe «Capricorn Kitz» oder des Erlebnisweges «Glaspass – Ein Berg im Fluss» verfolgt. Bei der Erstellung des Erlebnisweges wurde grossen Wert auf regionale Produktion und Arbeitsvergabe gelegt. Z.B. sind die Bänke aus einheimischem Holz und wurden im Naturpark produziert und verarbeitet.

Aufgaben und Ziele vom Naturpark Beverin

  • Erhaltung der Qualität von Natur- und Kulturlandschaften, Gewässern und Lebensräumen
  • Stärkung der ansässigen Wirtschaft und Sicherung bestehender Arbeitsplätze
  • Stärkung der regionalen Identität und Pflege der kulturellen Vielfalt in den Talschaften
  • Pflege und nachhaltige Nutzung der wertvollen Natur
  • Regionale Kultur sichtbar machen, fördern und entwickeln
  • Förderung des natur- und kulturnahen Tourismus
  • Unterstützung der Vermarktung regionaler Produkte (Landwirtschaft, Holz, Handwerk usw.)

www.naturpark-beverin.ch

Weitere Informationen und Anreise

Quelle: Viamala Tourismus
Aktualisiert:

Heinzenberg

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien