Das Erfahrungsreich Viamala

Ausgabe 2 / 2019 - Muttner Körnerbrot

Rezept aus der Viamala-Aktuell Ausgabe 2 / 2019.

 

von Urs Nutt - Präsident des Vereins Kulturtenn Obermutten

Brotbacken im Kulturtenn Obermutten

Nur wenige Backhäuser in der Region werden so aktiv genutzt wie das in Mutten. Dort ist das Brotbacken seit der Gründung des Vereins Kulturtenn Obermutten wichtiger Bestandteil des kulturellen Angebotes des Vereins.

Beim Kulturtenn Obermutten dient das Brotbacken im Holzofen des Backhauses nicht nur zur Produktion von Brot und Zopf für den Verkauf im eigenen kleinen Laden «inscha Laada» in Obermutten. Der Verein nutzt unter der Leitung des umtriebigen Präsidenten Urs Nutt das Angebot auch dazu, Einheimische und Gäste, Kinder und Erwachsene aktiv ins Muttner Dorfleben einzubinden. Brotbacken wird so zum gemeinsamen Erlebnis.

Gut geplant ist halb gebacken

Bevor es los geht, werden alle Zutaten für den Teig bereitgestellt: unterschiedliche Gran Alpin Mehle aus der Region, Hefe, Butter, Milch, Eier, Salz und gutes Bergquellwasser. Dazu diverse Utensilien und Hilfsmittel wie grosse Becken zum Kneten, Waage, Behälter, Holzkellen und vieles mehr. Und dann wird gemischt und ausgiebig geknetet, bevor der Teig einige Zeit ruhen muss. Erst dann werden Brote und Zöpfe geformt.

Erfahrung ist gefragt

Der Backvorgang erfordert ein Gefühl fürs richtige Timing. Bereits Stunden zuvor muss der Holzofen eingefeuert werden. Die Glut wird später zerschlagen und im Ofen verteilt. Wenn dann die richtige Temperatur erreicht ist, ist wieder Teamwork gefragt. Mit Unterstützung aller Helfer werden die rohen Brote in den Ofen geschoben. Dort bleiben sie so lange, bis die Klopfprobe Gewissheit über den perfekten Backgrad bringt. Nach dem Auskühlen werden die herrlich duftenden Brote und Zöpfe verpackt und im Laden in Obermutten verkauft.

Nach der Arbeit das Vergnügen

Wenn die Arbeit getan ist, gibt es für die Beteiligten noch eine besondere Belohnung. Selber hergestellter Pizzateig wird mit allerlei feinen Sachen belegt, in der Restwärme des Ofens gebacken und anschliessend genussvoll verspiesen. Wer auch einmal dabei sein will, informiert sich im Internet unter mutten.ch

Rezept zum Nachkochen - Muttner Körnerbrot

1 kg Körner-Mehlmischung von Gran Alpin
2 TL Salz
30 g Frischback-Hefe
6 dl lauwarmes Wasser

Zubereitung

Die Zutaten vermischen und mit Holzkelle rühren. Von Hand den Teig ausdauernd mit mässiger Kraft durchkneten. Nach ca. 20 Min. Schnittprobe quer und tief über den Teig ausführen. Sieht man regelmässige Luftlöcher, ist der Teig genug geknetet und er kann mit einem feuchten Tuch abgedeckt werden. So ruht der Teig ca. 2 Stunden. Er darf sich dabei entwickeln und aufgehen. Ist der Ofen bereit, wird der Teigling nochmals kurz durchgeknetet und dann geformt. Ein Kreuz wird mit dem Messer eingeschnitten. Im Ofen ca. 40 – 45 Minuten bei mittlerer Hitze backen. Auf einer durchlässigen Unterlage auskühlen lassen. Mit frischer Butter und Muttner Bergbienenhonig geniessen. mutten.ch

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien