Das Erfahrungsreich Viamala

Vorgeschichte / Ausgangslage

«Bergbahnen Feldis 2020» - Die energieautarken Bergbahnen

Vorgeschichte

2002
Der Verwaltungsrat entschliesst sich für ein redimensioniertes Projekt zur Erneuerung der Transportanlagen in Feldis:

  • 2er Sesselbahn Feldis-Mutta
  • Liftanlage auf Alp Raguta

2004
Die neue 2er Sesselbahn kann am 11. Dezember in Betrieb genommen werden. Auf die bereits beschlossene und geplante Liftanlage auf der Alp Raguta muss aus finanziellen Gründen leider verzichtet werden.

2007
Nach dem schneearmen Winter 2006/07 steht die SSF vor dem Ende. Es wird eine harte, umfassende Sanierung durchgeführt.

2009
Es reift die Gewissheit, dass eine Liftanlage auf der schneesicheren Alp Raguta für das langfristige Überleben der SSF unabdingbar ist.

2014
Aufgrund der aktuellen Besucherentwicklung der letzten Jahre sowie der Empfehlungen von Graubünden Ferien und der Seilbahnen Schweiz, gelangt der VR zur Überzeugung, dass eine Zukunft der SSF ohne schneesicheren Betrieb im Winter und aktiven Sommerbetrieb auf der Alp Raguta nicht mehr vorstellbar ist.

2015
Es bietet sich die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit den innovativen Firmen e-projects aus Chur und Bartholet in Flums den ersten Windenergieskilift der Welt zu bauen.

2019
Das Projekt für den weltweit ersten Windenergieskilift kann aus bewilligungstechnischen Gründen nicht mehr weiterverfolgt werden.

2019
Als eines der sonnigsten Gemeinden der Schweiz bietet sich Feldis als Solargebiet und Sommerdestination förmlich auf. Die Planung für das Projekt der energieautarken Bergbahnen Feldis beginnt.

2020
Aus organisatorischen Gründen wird das touristische Entwicklungsprojekt vom Domleschger Berg in zwei Teilprojekte unterteilt. «Spira Natira Veulden» konzentriert sich auf das Angebot auf dem Berg. «Bergbahnen Feldis 2020» beinhaltet die Verbesserung der Infrastruktur unserer Bergbahnen.

2020
Die Gemeinde Domleschg beschliesst, das bereits vorliegende Projekt «Bergbahnen Feldis 2020» auch mit finanziellen Mitteln tatkräftig zu unterstützen.

Ausgangslage Winter

  • Das Wintersportgebiet Feldis umfasst drei Hauptabfahrten mit gesamthaft 10km Pisten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades.
  • Sie werden durch 10 Kilometer Wanderwege und zwei je ca. 5 km lange Schlittelwege ergänzt.
  • Das Wintersportgebiet wird sowohl von Gästen, wie auch von den Einheimischen überaus geschätzt, auch weil es etwas abseits des grossen Rummels der umliegenden Gross-Skidestinationen wie Flims/Laax und Lenzerheide liegt.
  • Bei der Bergstation der Sesselbahn befinden sich das Natureisfeld mit Restauration und die Skihütte des Skiclubs (Restauration und Unterkunft) sowie die Gruppenunterkunft «Alp da Veulden».
  • Bei der Talstation hat während der Betriebszeiten der SSF das Restaurant Raschuns und der Mutta Sport geöffnet.

Ausgangslage Sommer

  • Nach der Absetzung des Windenergieskilift Projektes hat das Sommerangebot Priorität.
  • Die Sonnenterrasse von Feldis begeistert mit ihrer herrlichen Panoramasicht und einer unglaublichen Vielfalt an Fauna und Flora.
  • Die SSF ist  die einzige Sesselbahn im Domleschg mit Sommerbetrieb.
  • Das Rundreiseangebot mit Chur-Dreibündenstein erfreut sich zunehmender Beliebtheit.
  • Das NRP Projekt «Spira Natira Veulden» ergänzt und unterstütz die Bemühungen der BB das touristische Sommerangebot auf der Alp zu erweitern.

NRP Sommer-Projekt NATURERLEBNIS FELDIS

  • Im Rahmen des von der Gemeinde getragenen und unterstützten NRP Projektes wurden im Raum Dorf die Naturelemente Erde und Feuer inszeniert.
  • Die Signaletik im Dorf wurde erneuert und den heutigen Anforderungen angepasst.
  • Nach der Umsetzung der ersten beiden Naturelemente musste das Projekt 2018 aus finanziellen Gründen abgeschlossen werden.

NRP Sommer-Projekt «SPIRA NATIRA VEULDEN»

  • Als Fortsetzung des Projektes «Naturerlebnis Feldis»  werden auf dem Berg zur Vollendung der Projektidee die Naturelemente Wasser und Luft im Rahmen des Projektes «Spira Natira Veulden» inszeniert.
  • Die Sonne wird als Element der Luft interpretiert und in den geplanten Installationen vor Ort integriert.
  • Anhand dem geplanten Moorlehrpfad, Panoramasteg und Aussichtsturm mit Wetterstation werden die Naturelemente dem Besucher näher gebracht.
  • Die Sonne wird als Energiequelle der Zukunft dargestellt.
  • Das Projekt «SPIRA NATIRA VEULDEN» wird in einem eigenen Projektbeschrieb vorgestellt.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien